Über 1500 ausgerüstete Sporthallen

Mit über 1.500 ausgerüsteten Sporthallen im gesamten Land gelten die PUROTAN®-Systeme in der Schweiz seit 1927 als Synonym für Sportbeläge im Innenbereich. Diese langjährige Tradition geniesst bis heute einen ausserordentlichen Vorteil. Ein über Jahrzehnte erworbenes Know-How, das sich auf alle Bodentypen erstreckt.

Die Sportbeläge PUROTAN®-sind Hightech-Produkte. Athleten, Sporthallenbetreiber sowie Investoren profitieren von dieser Technologie. Die Athleten sind begeistert über das exzellente Leistungsverhalten, Investoren und Eigentümer profitieren von den geringen Kosten. Die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des Bodens PUROTAN®-bieten einen grossen Vorteil.

Die Sportbeläge PUROTAN® werden weitestgehend mit Rohstoffen aus der Schweiz produziert, ansonsten aus den Nachbarländern wie Deutschland, Frankreich und Österreich. Die umweltschädlichen Auswirkungen unserer PUROTAN®-Böden liegen uns am Herzen

Kontaktieren Sie uns

Beispiel Arbeitsabläufe

Folgendes Beispiel erläutert die Arbeitsabläufe von der Sanierung eines Sporthallenbodens. Klicken Sie auf die einzelnen Titel, um die entsprechenden Inhalte sehen zu können.

Vorreinigung

Vorreinigung

Bei der Renovation bestehender Beläge und ebenso beim Verlegen neuer Böden ist eine gründliche Vorreinigung sowie ein Trocken- oder Nassschleifen der erste Arbeitsschritt. Dabei werden Schmutz und Wachsspuren restlos entfernt, ebenso eventuell bestehende, schlecht haftende Markierungen.

Untergrund

Untergrund

Mit einem Spezialgerät wird das überschüssige Wasser und alle verbleibenden Schmutzrückstände vor der Weiterverarbeitung des Untergrundes vollständig weggesaugt. Die Bodenoberfläche wird nachgespült und neutralisiert.

Vielfach werden Unebenheiten oder Löcher mit Spezialspachtel, der (je nach Notwendigkeit) genau der Bodenfarbe entspricht, ausgeglättet. Risse und sonstige Beschädigungen werden saniert.

Bodensanierung

Aufbau eines neuen Sporthallenbodens

Aufbau eines neuen Sporthallenbodens

Anlieferung der Gummigranulatmatten

Auslegen der Gummigranulatmatten

Einkleben der Gummigranulatmatten

Vollflächige Netzarmierung

Erste Sporthallenboden-Gussschicht

Zweite endgültige Beschichtungsschicht

Schlussversiegelung im endgültigen Farbton

Ordnung und Sauberkeit während den Arbeiten